Tag 23, 08.09.2019: Auf den Icefield Parkway

Heute würden wir Banff verlassen und auf dem Icefield Parkway in Richtung Jasper fahren. Dieser Highway zählt zu den schönsten Highways der Welt und umfasst etwa 240 km. Bevor wir uns auf den Weg gemacht haben, ging es in Banff erst einmal zum nächsten
Starbucks, bzw. dem einzigen Starbucks im Ort. Internet war eben nicht überall verfügbar. Wir hatten Glück, das es einen freien Tisch für uns gab und haben uns dann daran gemacht, Beiträge in den Blog einzustellen. Während wir damit beschäftigt waren, setzte sich eine Frau zu uns an den Tisch. Es stellte sich schnell heraus, das sie Deutsche war und wir kamen ins
Gespräch. Wir haben bisher schon einige Deutsche getroffen und es ist immer mal wieder nett, sich in der Muttersprache zu unterhalten und zu erfahren, wo die anderen so lang fahren und was sie so gesehen und erlebt haben.
Nachdem wir mit dem Blog aktualieren fertig waren, sind wir dann zum Fairmont Banff Springs Hotel gefahren.

Dort haben wir einen schönen Platz am Fenster mit Blick auf einen Teil der Hausberge von Banff und das umliegende Tal bekommen.

Wir hatten für diesen Tag den Afternoon Tea gebucht und waren gespannt, was uns präsentiert würde.


Neben einer schönen Kanne Tee, deren Geschmacksrichtung man sich wie im Messmer Haus selber aussuchen kann, umfasste der Afternoon Tea eine Auswahl süßer und pikanter Häppchen, die auf einem dreieckigen Gestell hübsch angerichtet waren.


Wir waren nach den pikanten Häppchen schon recht satt, und so haben wir uns einen Teil der süßen Pralinen einpacken lassen und mit ins Wohnmobil genommen. Sie wurden später zum Kaffee verspeist und haben sehr lecker geschmeckt.


Dann sind wir wieder nach Banff hinein gefahren, haben getankt und noch ein Foto beim Ortseingangsschild von Banff gemacht. Mit einem Mal tauchten 4 Personen auf und eine junge Frau bot uns an, ein Foto von Sibylle und mir zu machen. Dabei stellte sich heraus, das diese 4 unsere Nachbarn auf dem Campingplatz in Kelowna gewesen waren. Sie ist Deutsche und lebt seit einigen Jahren mit ihrem kanadischen Mann wenige Kilometer von Banff in Canmore. Sie waren mit den Eltern auf Urlaubsreise
unterwegs. So klein ist die Welt!


Dann sind wir Richtung Icefield Parkway aufgebrochen. Zunächst ging es wieder bis Lake Louise und daran vorbei. Wir haben einen kurzen Stopp am Herbert Lake eingelegt und dort eine Kaffeepause gemacht und die Pralinen aus dem Fairmont Hotel verspeist. Dann ging es weiter auf den Icefield Parkway. Wir fuhren inmitten riesiger Berge und Gletscher zu unserem geplanten Campingplatz. Für den heutigen Tag hatten wir uns den Mosquito Creek Campingplatz ausgesucht, der leider ein
First Come First Serve Platz ist. Wir waren eigentlich sehr zuversichtlich, da wir uns in der Nebensaison befinden. Doch als wir am Platz ankamen, war dort alles ausgebucht. Wir sind einmal komplett herumgefahren, doch überall stand entweder ein Wohnmobil oder der Platz war bereits gebloggt, was durch einen Zettel am Platz markiert war. Wir waren schon drauf und dran,
einfach irgendwo am Rand zu parken, bis dann mit einem Mal ein einzelner PkW von einem der Plätze am Fluss wegfuhr und der Zettel weg war. Diesen Platz haben wir dann genommen und waren froh, doch noch einen regulären Platz zu haben.

Leave a Comment